Kommende Veranstaltung

Barockkatholizismus

Katechese, Bildung und Kultur im 17. und 19. Jahrhundert

16. November 2019

Vor 300 Jahren verstarb der Prämonstratenser Leonhard Goffiné (1648-1719), dessen Wirken als Priester, Seelsorger und Novizenmeister weit über das Kloster Steinfeld/Eifel und die Kirchengemeinden in Rheinland und in Westfalen, in denen er tätig war, hinausragte. Große Popularität erwarb er sich mit seiner „Handpostille“, einem Laienkatechismus, der in Fragen und Antworten Sonntagslesungen und -evangelien des Kirchenjahres erläuterte. Damit schuf er einen „Bestseller“, der bis ins 20. Jahrhundert immer wieder neu aufgelegt wurde und weite Verbreitung fand. Der „Goffiné“ führte Generationen von Katholikinnen und Katholiken in den Glauben ein und prägte ihre religiöse Praxis.

Der 300. Todestag Goffinés ist Anlass, sich intensiver mit der sozialen, kulturellen und religiösen Lebenswelt des Barockkatholizismus auseinanderzusetzen. Zu fragen ist nach dem historischen Horizont der seelsorglichen Bemühungen in dieser Zeit. Welche Rolle spielte das Medium Buch für die Katechese und religiöse Bildung breiter Schichten? Wie wurde den Gläubigen die Feier des Gottesdienstes erschlossen und welche Impulse erhielten sie, als Christen sich den Armen und Hilfsbedürftigen zuzuwenden? Diese und weitere Aspekte sollen beim Studientag beleuchtet und diskutiert werden.

Sie sind herzlich eingeladen!

Programm und Anmeldung

Veranstaltungsort:

Haus am Dom
Liebfrauenplatz 8
55116 Mainz


Bericht über die 71. Jahrestagung vom 25.-27. April 2019 im Robert-Schuman-Haus, Trier

Zeitenwende 1919
Krisen und Aufbrüche nach dem Ersten Weltkrieg

 

Donnerstag, 25. April

14:00 Uhr
Verwaltungsratssitzung (mit besonderer Einladung)

16:30 Uhr
Mitgliederversammlung

18:00 Gemeinsames Abendessen

Beginn der wissenschaftlichen Tagung

19:30 Uhr
Begrüßung
Dompropst Werner Rössel, Vizepräsident

19:45 Uhr
Prof. Dr. Gabriele Clemens (Saarbrücken)
1919 – Katastrophen und Neuorientierungen für die Saarregion. Perspektiven auf die Anfänge des Saargebiets unter Völkerbundsverwaltung

Moderation: Prof. Dr. Bernhard Schneider

20:30 Uhr
Gemütliches Beisammensein

 

Freitag, 26. April

7:30 Uhr
Eucharistiefeier

9:00 Uhr
Prof. Dr. Dr. Werner Schüßler (Trier)
Die Zeit neu Denken – Peter Wust und das Wagnis christlicher Existenz in unsicheren Zeiten

Moderation: Prof. Dr. Michael Embach

10:00 Uhr
Prof. Dr. Jörg Seiler (Erfurt)
„Die religiöse Krise der Gegenwart“ – Matthias Laros: Zum Profil eines weitsichtigen Querdenkers

Moderation: Prof. Dr. Michael Embach

11:00 Uhr Kaffeepause

11:15 Uhr
Frederik Simon (Trier)
Ängste, Selbstfixierung und kämpferische Aufbrüche – Die Trierer Synode von 1920 und das Wirken des Saarbrücker Zentrumsprälaten Dr. Johann Ludger Schlich“

Moderation: Prof. Dr. Bernhard Schneider

12:15 Uhr Mittagessen

14:00 Uhr Kaffee

14:30 Uhr
Prof. Dr. Michael Embach (Trier)
Brennende Herzen, ringende Sucher: Literatur in Krisen- und Aufbruchszeiten: Jakob Kneip / Ernst Thrasolt / Johannes Kirschweng

Moderation: Dr. Michaela Collinet

15:30 Uhr
Kaplan Oliver Seis (Neuwied)
Lesung aus Jakob Kneips Werken

16.00 Uhr
Prof. Dr. Bernhard Schneider (Trier)
Vaterlandsliebe, Kirchentreue und schwierige Wege: Bischof Franz Rudolf Bornewassers Zeitdiagnose

Moderation: Dr. Monica Sinderhauf

16:45 Uhr Pause

17:00 Uhr
Prof. Dr. Jürgen Bärsch (Eichstätt)
Erneuerung aus dem Geist der Liturgie: Maria Laach als Zentrum der Liturgischen Bewegung und das Problem des Rechtskatholizismus

Moderation: Prof. Dr. Jörg Seiler

18.00 Uhr Abendessen

19:30 Uhr Öffentlicher Vortrag

Prof. Dr. Hubert Wolf (Münster)
Politik für die Kirche, Politik in der Kirche: Ludwig Kaas und Eugenio Pacelli

anschl. Weinempfang (Einladung des Bistums Trier)

 

 

Samstag, 27. April

8.30 Uhr
Abfahrt zur Exkursion

10.00 Uhr
Eucharistiefeier in Saarbrücken Christkönig mit Weihbischof Franz Josef Gebert

11.00 Uhr
Aufbrüche im Kirchenbau der 1920 Jahre: Kurzführung in Christkönig mit Mag. theol. Frederik Simon

11.45 Uhr
Führung in St. Michael mit Mag. theol. Frederik Simon

13.00 Uhr
Gemeinsames Mittagessen in Saarbrücken (Einladung Bistum Trier)

14.30 Uhr
Tagungsende und Rückfahrt nach Trier bzw. Abreise ab Hauptbahnhof Saarbrücken

Gesellschaft für mittelrheinische Kirchengeschichte © 2019
c/o Institut für Mainzer Kirchengeschichte
Postfach 1560, 55005 Mainz | Heringsbrunnengasse 4, 55116 Mainz
Tel.: 06131/253-532 | Fax 06131/253-397 | E-Mail: Kirchengeschichte@bistum-Mainz.de